Man choosing TV in electronics store

Finanzwissen

Was bedeutet eigentlich Dispo?

Lust auf einen neuen Fernseher? Da lockt der Dispo auf deinem Konto. Diese kleine, fiese Versuchung, bei der du allerdings genau überlegen solltest.

Was ist ein Dispo?

Dispo ist die Abkürzung für einen Dispositionskredit. Darunter versteht man die Möglichkeit mehr Geld auszugeben, als du eigentlich hast, in dem du dein Konto überziehst. Die Bank leiht dir also, ähnlich wie bei einem Kredit, Geld. Im Umkehrschluss zahlst du für die Inanspruchnahme deines Dispositionskredites eine Art „Leihgebühr“ in Form von Zinsen.

Was ist der Unterschied zu einem Kredit?

Der Unterschied zwischen einem Dispositionskredit und einem „normalen“ Ratenkredit besteht in der Flexibilität. Während du mit einem Rahmenkredit einen Vertrag eingehst, in dem Laufzeit und monatliche Rückzahlungen (Raten) fest vereinbart werden, steht dir der Dispo quasi immer zur Verfügung. Auch musst du keine festen Raten im eigentlichen Sinne zahlen. Jeder Geldeingang auf deinem Konto reduziert in voller Höhe auch die Höhe deines in Anspruch genommenen Dispositionskredites.

Hast du zum Beispiel 500 Euro deines Dispos in Anspruch genommen und erhältst dann Gehalt in Höhe von 500 Euro, wäre dein Konto sofort wieder ausgeglichen und dein Dispo auf Null. Gibst du jetzt wieder Geld aus, rutscht du allerdings sofort wieder in den Dispositionskredit. In dieser Flexibilität liegt aber auch die Gefahr, denn die Verlockung ist groß mehr Geld auszugeben, als du eigentlich hast.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Um einen Dispo zu bekommen, benötigst du:

  • eine aktive Geschäftsverbindung zu uns, also z.B. ein Girokonto
  • eine gute Kontoführung ohne Auffälligkeiten, wie geplatzte Lastschrifteinzüge
  • einen regelmäßigen, monatlichen Geldeingang
  • keine negativen Einträge in der Schufa

Worauf du achten solltest

Die Zinsen, die für die Inanspruchnahme des Diospos berechnet werden, liegen aktuell bei 9,95%.
Wenn du einen Dispo hast, verleitet dieser vielleicht in einigen Situationen zur Großzügigkeit. Dadurch kannst du schnell in einen Strudel geraten, aus dem es schwer ist wieder rauszukommen.

Für geplante Anschaffung, wie den Kauf neuer Möbel oder eines neuen Fernsehers, ist ein Ratenkredit oftmals die bessere Wahl. Hier erhältst du oft einen besseren Zinssatz und hast durch die festen Ratenzahlungen einen besseren Überblick über deine Finanzen.

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Noch mehr Wissen

Investment
Finanzwissen

Richtig investieren & sparen

Hast du dich schon einmal gefragt, wie du am besten Geld sparen oder investieren kannst? Zur Beantwortung dieser Fragen habe ich mir eine Expertin, meine Kollegin Katja, eingeladen.

Weiterlesen »
Stock exchange market concept
Finanzwissen

Wer oder was ist der DAX?

Vom DAX hast du sicherlich in den Nachrichten schon einmal gehört. Aber das ist der DAX überhaupt und wie funktioniert er. Das erkläre ich dir in diesem Video.

Weiterlesen »

Du hast Fragen?

Schicke mir deine persönliche Frage

Kontakt

E-Mail

frage@nilsklaertauf.de

Rufe uns an

0461 40 215-0

Social Media